Über White Dog Soft
Sie befinden sich hier: Startseite - Über uns
Linie

GEWERBETREIBENDER UND SOFTWAREENTWICKLER
Autor und Kleinunternehmer: Armin Niggemann
Armin Niggemann


WIE ALLES BEGANN:

Als ich im Frühjahr '84 bei einem Freund meinen ersten Kontakt zu einem Computer hatte, wußte ich gleich, dass mich dieses Medium nicht mehr loslassen würde. Es handelte sich damals um einen ZX 81. Wir tippten ein kleines Basiclisting ein, und ich war fasziniert davon, dass man mit ein paar Anweisungen den Programmablauf beeinflussen konnte. Einige Tage später kaufte ich mir meinen ersten Computer, einen C64 von Commodore. Erste vorweisbare Programmiererfolge hatte ich aber erst mit dem Amiga, der den 64er 1986 ablöste. Als schließlich Commodore die Produktion des Amigas 1994 einstellte, wechselte ich zum PC. WDS-Skat und WDS-Gammon sind Neuentwicklungen der Amigaversionen.

Weiter unten gibt es ein paar Bilder zu diesem Thema!

Weitere Beteiligte...

Nina, Alessa und Prinz

Nichte Alessa (r.) gab ihre Stimme für Alessas Mathematikstunde.

Mathestunde

Tochter Nina (l.) ist bei Kaleidoskop zu hören.

Kaleidoskop

Nachfolger der 1999 verstorbenen Hündin Diva: Schäferhund Prinz.

 

Handgemaltes Bild von Schäferhündin Diva

Für das Logo von WhiteDogSoft hatte die Schäferhündin meiner Mutter Pate gestanden. Ein Cousin meiner Mutter hat  "Diva" 1998 gemalt. Danke an Klaus Pippir für das tolle Gemälde. 

  Großes Bild ansehen

 

Mein besonderer Dank geht an Martin

Mein besonderer Dank geht an Martin Schweigert. Er hat mir bei der Umsetzung von Skat Royal zu WDS-Skat geholfen. Er hat auch bei Knippel den Computerpart gemacht.

Bei WDS-Skat ist auch seine Stimme zu hören!

 

Tina ist bei WDS-Skat zu hören

Tina ist auch eine Stimme bei  WDS-Skat.

WDS-Skat


Sogar Strolchi ist zu hören

Wenn Sie diesen kleinen Kerl hören möchten brauchen Sie nur bei Knippel auf das Firmenlogo zu klicken. Der Mini-Yorkshire gehört Tina.

Knippel

Was war vor dem PC ?

Ein C- 64

Mit diesem C-64 von Commodore fing 1984 alles an.

Er hatte 8 Bit, 16 Farben und 64 KB RAM.

 

Der Amiga 2500

Drei Relikte aus der Computer Steinzeit. Mein Amiga 2500 mit Turbokarte wird heute nur noch ab und zu zum spielen benutzt. Kaufpreis damals 4.995 DM. Der Monitor, damals Testsieger, ist ein NEC MULTISYNC II. Zum Drucken verrichtete ein NEC Pinwriter P6 plus seine Dienste. Er konnte schon damals farbige Ausdrucke machen.

 

Cover der 1. Power-Disc von Markt & Technik

Spielegrafik von Jumping Jim

Mein erstes Programm, welches 1989 bei Markt & Technik veröffentlicht wurde hieß "Jumping Jim". Ansehen

 

Einige kommerzielle Programme von mir

Einige kommerzielle Programme von mir aus der guten alten Amigazeit. Entwickelt mit AZTEC C.

Backgammon erschienen bei Stefan Ossowski's Schatztruhe.
Mau Mau, Rommé und Skat Royal erschienen in der OASE.

 

Hier drei Spielegrafiken der Programme. Für Großansicht darauf klicken.
Spielegrafik Backgammon Spielegrafik Romme Spielegrafik Skat Royal

Zurück zur Startseite